Dürre bremst Hybridrasen-Neubau aus

Fertigstellung frühestens im September / Neue Spielverlegungen.

Die anhaltende Trockenheit, die schon zu ersten Fußball-Spielverlegungen geführt hat, wird auch die Fertigstellung des Hybridrasen-Trainingsplatzes bei FT 03 Emden an der Petkumer Straße verzögern. An eine Fertigstellung und Wiederbenutzung ist vor September nicht zu denken. Das bestätigte der FT 03-Vorsitzende Ralf Eiklenborg der Emder Zeitung auf Anfrage.

Um überhaupt den Zeitpunkt September einigermaßen halten zu können, müsste dringend Regen her, stellte Eiklenborg fest. „Da wächst ja überhaupt nichts im Moment.” Zur Erinnerung: Bei FT 03 entsteht derzeit eine Hybridrasen-Anlage, die vor allem das Trainingsgelände, aber auch einen Teil des A-Platzes umfasst. Fester Bestandteil einer Hybridrasenfläche ist auch natürlicher Rasen – und der wächst eben im Moment nicht an, weil es zu trocken ist.

Wegen der Baumaßnahmen hätte FT ohnehin beabsichtigt, das Heimrecht zu tauschen für das Pokalspiel gegen FC Frisia am Sonntagnachmittag. Das ging aber nicht, weil Frisias Platz wegen der Trockenheit unbespielbar ist. Wie berichtet, wurde das Spiel inzwischen auf den Kunstrasenplatz von Eintracht Emden verlegt. Das wiederum ist möglich, weil FT 03 zu den Trägervereinen von Eintracht Emden gehört. Denn offiziell, ist der Platz nur für Teams von Eintracht Emden und Hockeymannschaften des Emder THC reserviert. Erst dann können Jugendmannschaften der Eintracht-Trägervereine zum Zuge kommen. Wenn Kapazitäten frei sind, dann darf in einem Notfall auch mal eine Herren-Mannschaft eines Eintracht-Mitgliedsvereins darauf spielen. Ein solcher Notfall sei jetzt gegeben, meinte Eiklenborg. Das Pokalspiel wäre sonst wohl ausgefallen.

Unterdessen gibt es weitere Spielverlegungen: Für das Pokalspiel FT Groß Midlum – Concordia Suurhusen wurde das Heimrecht getauscht. Das Spiel findet jetzt in Suurhusen statt, und zwar bereits am Sonnabend um 18.30 Uhr. Von 15 auf 17 Uhr am Sonntag verlegt wurde das Pokalspiel TSV Riepe – TB Twixlum.

Der TB Twixlum hat unterdessen angefangen, sondern Platz mit landwirtschaftlichen Tankwagen zu bewässern: Das wasser dazu kommt aus dem Kanal. „Friedrich Busch unterstützt uns da ganz toll”, berichtet TBT-Vize Frank Onnen. Buschs Sohn Jannes war TBT-Stammspieler, bis er berufsbedingt nur noch sporadisch in Emden war.

Quelle: Emder Zeitung vom Mittwoch, 25. Juli 2018, Seite 15
www.EmderZeitung.de

Stadtsportbund Emden e. V. © 2018