Winterliche Drachenboot-Regatta

Emder Max-Schüler und Likedeeler traten beim Nikolaus-Cup in Hamburg über die Zehn-Kilometer-Distanz an

Hagel, Schnee und Regen, aber auch ein paar Sonnenstrahlen – die Drachenbootfahrer haben beim Nikolaus-Cup in Hamburg zum Saisonabschluss einen winterlichen Wettbewerb erlebt. Auch zwei Emder Teams stellten sich der besonderen Herausforderung der Langstrecken-Regatta.

Neben den Routiniers von den Likedeelern, die von den Thunder Dragons verstärkt wurden, starteten mit Unterstützung durch den Förderverein des Gymnasiums erstmals auch die Max-Schüler in Hamburg. Nach einer guten Saison, die mit dem Sieg bei „EmdenRund” gekrönt worden war, wagten sich die Schüler vom Max-Windmüller-Gymnasium erstmals auf die Zehn-Kilometer-Strecke in der Hansestadt. Am Ende holten sie den 12. Platz von insgesamt 29 Teams, die Likedeeler wurden 18.

Einen Vorgeschmack auf das harte Rennen hatte bereits das gemeinsame Abschlusstraining der beiden Teams im Emder Hafen geboten. Bootsspitze an Bootsspitze kämpften die Schüler und Likedeeler um die Führung. Auch in Hamburg sollte es hart zur Sache gehen: Als 22. Team begab sich das Max-Boot auf die Strecke, die vom Gelände des ausrichtenden „Alster Canoe Clubs” (ACC) über die Außenalster zur Wende in der Binnenalster und zurück führte.

Schon früh zeigte sich, dass das Boot der Schüler schneller als das eine halbe Minute vorher gestartete Boot des Hannoverschen Kanu-Clubs war, so dass sich die Emder nach und nach an die Hannoveraner heranschoben. Ab der Wendemarke, einem großen schwimmenden Weihnachtsbaum auf der Binnenalster, lagen beide Teams gleichauf und schenkten sich auf den nächsten fünf Kilometern nichts. Bis zum Ziel blieben beide Boote dicht zusammen, bis die Max-Schüler mit zwei Drachenköpfen Vorsprung die Zielmarke passierten. Insgesamt bedeutete die Zeit von 50:45 Minuten den 12. Platz, was die mit Abstand jüngsten Teilnehmer als großen Erfolg werteten.

Auch die Likedeeler zeigten sich zufrieden: Nach einem wechselhaftem Saisonverlauf holte die Mannschaft noch einmal alles heraus, um die österreichischen Vienna Dragons nicht passieren zu lassen, was auch gelang. Ganze sieben Sekunden trennten am Ende die beiden Teams, wobei die Likedeeler mit 52:14 Minuten den 18. Platz erzielten.

Unschlagbar war auch dieses Mal das Team „Praktikanten”: Die Mannschaft des Ausrichters ACC hatte bereits in den Vorjahren allen anderen Paddlern keine Chance gelassen. Mit dreieinhalb Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten und einem neuen Streckenrekord fuhren die Kanuten wieder einen ungefährdeten Sieg ein.

Quelle: Emder Zeitung vom Mittwoch, 13. Dezember 2017, Seite 19

Stadtsportbund Emden e. V. © 2017