Fußball-Spaß auf dem neuen Hybridrasen

Die zahlreichen Gäste haben den Mitgliedern von FT 03 Emden zum 115. Geburtstag ihres Vereins jede Menge Geschenke mitgebracht. Das größte Geschenk war allerdings schon vor Ort und konnte nicht so einfach eingepackt und mit einer Schleife verziert werden: Passend zu dem besonderen Tag hat die Freie Turnerschaft am Samstag ihren neuen Hybridrasen-Platz eingeweiht, an dessen Fertigstellung neben der Firma „Eurogreen” seit Juni dieses Jahres auch viele Vereinsmitglieder aus allen Sparten fleißig mitgearbeitet hatten.

Nachdem Oberbürgermeister Bernd Bornemann und die zahlreichen anderen Gäste das besondere Grün erkundet hatten, ging es auch schon los: Die E-Jugend-Fußballer von FT 03 und dem SV Petkum hatten am Samstag die Ehre, die erste Partie auf dem neuen Rasen zu spielen. Es folgten viele weitere Begegnungen. Bei einem Blick über das FT-Gelände wurde schnell klar, dass die Jugendarbeit Früchte zu tragen scheint. Überall tummelten sich junge Fußballer und hatten dabei sichtlich viel Spaß – sei es nun beim Spielen, beim Erfüllen der Stationen des DFB- Fußballabzeichens oder einfach beim Bolzen. Zudem waren zahlreiche junge Gäste gekommen – neben den Petkumern waren das Blau-Weiß Borssum, SV Hage und FC Frisia Emden, um nur einige zu nennen.

Mit dem Hybridrasen – eine Mischung aus natürlichem und künstlichem Grün – will der Verein sicherstellen, dass seine zwölf Fußball-Mannschaften das ganze Jahr lang, auch bei regnerischem Wetter, durchgängig trainieren und spielen können. „Im Vergleich zum Kunstrasen ist der Hybridrasen leichter finanzierbar”, sagte der 1. FT-03-Vorsitzende Ralf Eiklenborg am Rande der Veranstaltung. Das 90 000 Euro teure Projekt war zu jeweils 30 Prozent von der Stadt Emden über den Stadtsportbund Emden und dem Landessportbund bezuschusst worden. Für die verbleibenden 40 Prozent ist der Verein aufgekommen. Die lange Dürreperiode hätte die geplante Fertigstellung im September fast noch verhindert. Umso glücklicher waren Eiklenborg und die anderen Freien Turner, dass der Platz am Samstag doch noch rechtzeitig bespielbar war.

Da FT 03 Emden viele Sparten besitzt, drehte sich bei der Geburtstagsfeier natürlich nicht alles um den Fußballsport. So hatten die Besucher auch die Möglichkeit, sich beim Bogenschießen oder Skatspielen zu versuchen. Geschichtlich interessierte Gäste kamen in der FT-Sporthalle auf ihre Kosten. Hier hatte die IG Metall zusammen mit der Freien Turnern eine Ausstellung zur gemeinsamen Geschichte des Arbeitersportvereins und der Nordseewerke vorbereitet (siehe Bericht auf Seite 4). Zudem veranstaltete die FT-Jugendabteilung einen Flohmarkt.

Auch die älteren Kicker von FT 03 Emden zeigten ihr Können

Nach zahlreichen Jugend-Partien sorgten am Nachmittag die älteren Fußballer für einen Höhepunkt bei der Geburtstagsparty. Beim Spiel der Alte-Herren- und Altliga-Fußballer gegen das „FT 03 All Star Team” gab es für die Gäste ein spannendes Spiel zu sehen, das die All-Stars schließlich mit 3:2 für sich entschieden.

Bei der Eröffnung der großen Geburtstagsparty hatte es am Vormittag von den Gästen für den Verein viel Lob gegeben. „FT ist ein Verein auf den man rundum stolz sein kann”, sagte etwa Oberbürgermeister Bornemann. Aber auch die Gastgeber hatten einige lobende Worte und bedankten sich unter anderem für die Unterstützung des Hybidrasen-Projekts bei dem Rat und der Verwaltung der Stadt Emden sowie dem Stadtsportbund. Da die Freie Turnerschaft einst als Arbeitersportverein gegründet worden war, waren auch die derzeitigen schwierigen Zeiten der Emder Hafenwirtschaft allgegenwärtig. „Es lohnt sich, um jeden Arbeitsplatz zu kämpfen. Emden muss als Industrie-Standort weiterentwickelt werden”, appellierte der Geschäftsführer der IG Metall Emden, Michael Hehemann, an seine Zuhörer.

Aus sportlicher Sicht hatte Rainer Hoffmann vom Fußballkreis Ostfriesland eine interessante Neuigkeit für die Gäste: Er hat die Idee, dass in Emden ein Frauenfußballverein gegründet werden soll. „Alle Vereine eint das Problem, dass zu wenige Spielerinnen da sind. Es würde sich lohnen, die Kräfte zu bündeln”, sagte Hoffmann, der bald auf die Vereine zu gehen will, um seine Idee zu präsentieren.

Nach einem sehr sportlichen Tag ging es auch am Abend aktiv weiter. Bei einer Open-Air-Party feierten die Freien Turner mit ihren Gästen bis spät in die Nacht den Geburtstag von FT 03 Emden. „Wir hatten rund 150 Gäste und die Stimmung war super”, sagte Eiklenborg. In die 115-jährige Vereinsgeschichte wird der vergangene Samstag wohl als einer der ereignisreichsten eingehen.

Quelle: Emder Zeitung vom Montag, 10. September 2018, Seite 21
Stadtsportbund Emden e. V. © 2018