Der vierte Lauf der “07” kann starten

Das Orgateam von FA Wybelsum hat (fast) alles im Griff.

Kaum haben die Läufer ihre Sportklamotten frisch gewaschen nach dem letzten Lauf-Höhepunkt der Laufserie „Ostfriesische Sieben (O7)”, da steht schon die nächste Veranstaltung an. Diesmal ist es der Wybelsumer Polderlauf, der zum dritten Mal am Samstag, 13. Juli, über die Bühne gehen wird.

Und wie so oft schauen die Veranstalter natürlich auch gen Himmel, oder neuerdings auf die Wetter-App: Bleibt die Veranstaltung vom Regen verschont? Das allerdings können die Organisatoren nicht planen, da müssen sie auf gutes Wetter hoffen. Zum Glück ändert sich das an der Küste trotz aller Vorhersagen manchmal auch ganz schnell.

Aber alles andere, was bei so einer Laufveranstaltung planbar ist, hat das Organisationsteam mit Dirk und Gudrun Damm, Heinz und Maria Fröbel sowie Rebecca und Ralf Damm in trockenen Tüchern. Und in diesem Jahr werden die ersten Fünf beider Hauptläufe als zusätzliches Präsent etwas ganz Spezielles erhalten: eine Bauernkiste mit Leckereien direkt von den Wybelsumer Landwirten (wir berichteten). Jetzt kann eigentlich in aller Ruhe der Startschuss erfolgen.

Doch mit der Ruhe ist das so eine Sache, schließlich bleibt bis zum Schluss auch offen, wer denn alles an den Start gehen wird. Die Jacken-Jäger – wer alle Läufe der O7-Laufserie bestreitet, erhält am Ende eine Jacke – müssen dementsprechend also auch in Wybelsum starten. Vielleicht lässt der eine oder andere diesen Lauf aus, dafür kann das Orga-Team Starter aus Hamburg, Gelsenkirchen und sogar Stuttgart vermelden. Auf jeden Fall waren es gestern um 14 Uhr bereits 240 angemeldete Läufer in allen Altersklassen.

Es wird in diesem Jahr einige Neuerungen geben. Der im vergangenen Jahr eingeführte Schülerlauf wird nun in zwei Läufe und in Altersklassen eingeteilt. Die 800-Meter-Distanz – der Start ist um 14.10 Uhr – ist für Kinder der Jahrgänge 2011 bis 2013, zehn Minuten später gehen die Jahrgänge 2008 bis 2010 über die 1100 Meter auf die Strecke. Hintergrund dieser Überlegung ist, dass die Kleinen dann nicht gegen die Großen antreten müssen. Neu wird auch sein, dass die Starts der beiden Hauptläufe (10 km um 15 Uhr/5 km um 16.40 Uhr) getauscht werden. Dadurch sollen die Zuschauer zum Bleiben animiert werden.

Deshalb findet die Siegerehrung auch nicht wie im vergangenen Jahr direkt im Anschluss statt, sondern die Gewinner beider Läufe werden zusammen ausgezeichnet. Auch die Siegerehrung beider Schülerläufe wird gemeinsam vorgenommen. Alle Schüler erhalten eine Medaille und die Erst- bis Drittplatzierten bekommen zusätzlich noch eine Urkunde. Ebenso neu ist der Start des Wettkampfes über die 5-Kilometer der Nordic Walker (16.30 Uhr). Außerdem werden zum ersten Mal bei diesem Lauf der schnellste Mann und die schnellste Frau im Ziel geehrt.

Start und Ziel aller Läufe sind am Sportplatz von Frisch-Auf. Die Moderation übernimmt, wie auch 2018, Holger Preisig. Besonders gut kam bei den Läufern in den vergangenen zwei Jahren die moralische Unterstützung der Wybelsumer Einwohner an. Sie hatten Straßen und Häuser geschmückt, feuerten die Sportler mit viel Applaus an, und sorgten mit Erfrischungen an der Strecke und Musik für gute Laune. Das Frisch-Auf-Organisationteam hofft darauf, dass die Wybelsumer auch in diesem Jahr wieder mitmachen werden.

Quelle: Emder Zeitung vom Dienstag, den 09.07.2019 (Seite 17)
www.EmderZeitung.de