Auf dem Weg zu großen Zielen

Vorstand gewählt, Satzung beschlossen: Der neue Emder Verein KSV Union Barenburg nahm erste Hürden

Vorstand und Satzung – beides benötigt ein neuer Verein zwingend, um die Eintragung ins Vereinsregister zu beantragen. Der KSV Union Barenburg schaffte diese Grundlagen am Montagabend in weniger als einer Stunde. Die Vereinsführung wurde von den 16 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern des Kultur- und Sportvereins bei einer Enthaltung gewählt. Einstimmig beschloss die Versammlung die Satzung des neuen Vereins – genau drei Monate nach dessen Gründung.
Am 9. Dezember hatten die acht Gründungsmitglieder Till Oliver Becker, Aaron Erdwiens, Andreas Houda, Katarzyna Siemers, Sven Thomas, Manfred Wenzel, Kai Wessels und Oliver Hirsch ihre Unterschrift geleistet.
So schnell wie möglich soll nun die Eintragung ins Register erfolgen – der Antrag werde unmittelbar nach der Mitgliederversammlung gestellt, kündigte der gerade gewählte 1. Vorsitzende Till Oliver Becker am Montagabend im Kulturbunker Barenburg an.
Mit Kai Wessels (1. stellvertretender Vorsitzender) und Katarzyna Siemers (2. stellvertretende Vorsitzende) gehören weitere Gründungsmitglieder dem Vorstand an. Dritter Stellvertreter ist Holger Davids-Giesenberg, zur Schriftführerin wurde Roswitha Wietjes gewählt. Kassenwart des Vereins ist Ferdinand Wessels.
Was die Beiträge angeht, mussten die KSV-Gründer Abstriche machen. Acht Euro für Aktive, fünf für Kinder und Passive sowie 12 Euro Familienbeitrag (2 Erwachsene plus 2 Kinder) – man hätte gerne weniger verlangt, hieß es.
Allerdings hätte dann die Gefahr bestanden, das Zuschüsse verwehrt werden, erklärte Till Oliver Becker das Dilemma: „Dann würde man uns sagen, ,nehmt doch erstmal Eure Mitglieder stärker in Anspruch’.“
Die ungewöhnlich große Zahl von Stellvertretern begründete der erste Erste Vorsitzende des KSV mit dem geplanten weit gefächerten Angebot des Vereins.
Der Kultur kommt im KSV eine besondere Rolle zu
Denn neben dem Sport soll gleichberechtigt die Kultur in ihrer ganzen Bandbreite stehen. Kümmern soll sich darum federführend die zweite stellvertretende Vorsitzende Katarzyna Siemers.
Den Aufgabenbereich von Holger Davids-Giesenberg umriss man während der Mitgliederversammlung mit den Begriffen Mitgliedermanagement und Events. Stellvertreter Holger Wessels schließlich übernimmt das Sportliche.
Und da sieht es offenbar gut aus für den Neuling KSV: Das Ziel, in der kommenden Saison mit einer eigenen Fußballmannschaft in der Ostfrieslandklasse D zu starten, sei anspruchsvoll, waren sich Wessels und Becker einig. Beide halten es aber für erreichbar: „Es haben sich schon mehrere Spieler gemeldet, die sehr interessiert sind.“
Der Vorsitzende stellte klar, dass sich der Vorstand des Umfangs seiner Aufgaben bewusst ist: „Wir wissen, dass wir noch viel leisten müssen. Aber wir wollen – und wir werden!“
Viel zu tun ist vor allem noch in Sachen Vereinsheim und -gelände. Till Oliver Becker erwartet hier schwierige Gespräche.
An die Emder Vereine richtete sich der Vorsitzende des Neulings KSV Union Barenburg mit dem Angebot eines fairen Miteinanders.

Quelle: Emder Zeitung von Mittwoch, dem 11.03.2020 (Seite 15)
www.EmderZeitung.de