Laufserie “Ostfriesische Sieben”: Zwei von sieben Läufen sind ausgewertet

Mit dem Matjeslauf ist bereits der zweite Lauf reibungslos über die Bühne gegangen, heute folgt mit dem Hochschul-Spendenlauf (siehe Seite ) der dritte Wettkampf, dessen Wertung in die „Ostfriesischen Sieben” einfließen wird. Und bisher liegen drei Läufer auf Platz eins der unterschiedlichen Strecken und Altersklassen, die in den beiden bisherigen Läufen jeweils als erste die Ziellinie überquerten.Vanessa Busse von der Emder Laufgemeinschaft (ELG) führt die Frauenwertung über die fünf Kilometer an. Beim Matjeslauf gab sie sich verhalten kämpferisch, wollte mit einem guten Lauf Platz eins ergattern. Den schnappte ihr aber Elza Kuznetsova aus Archangelsk weg, die mit einer Delegation wegen der 30-jährigen Städtepartnerschaft Emden besuchte und beim Matjeslauf über die fünf Kilometer mitlief. Sie wird nicht in der „Ostfriesischen Sieben” gewertet.

Bei den Männern lief Rouven-Manuel Miege (ELG) vor elf Tagen als erster durchs Ziel. Ihm punktemäßig dicht auf den Fersen ist der Vorjahressieger über die fünf Kilometer, Andree Schultz (Emder Box- und Athletikclub) und der Emder Stephan Franken (2018: Platz 4.), das verspricht wie im vergangenen Jahr wieder ein spannender Kampf um die Spitze der Laufserien-Wertung zu werden.

Bei der Jugend sind es mit Merit Klus und Nils Oltrop (beide ebenfalls ELG) auch zwei Athleten, die mit der vollen Punktzahl von 200 Punkten in die nächsten Läufe gehen werden. Merit Klus musste sich 2018 bei der Gesamtwertung noch Vanessa Busse geschlagen geben. In diesem Jahr, Busse startete in der Altersklasse Frauen, wäre für Klus Platz eins deshalb leichter möglich. Nils Oltrop hat sich im Vergleich zum vergangenen Jahr ordentlich gesteigert. 2018 noch auf Platz sieben der Gesamtwertung, legte er in diesem Jahr mit zwei optimalen Läufen vielleicht den Grundstein, um am Ende der sieben Läufe ganz oben zu landen.

Über die zehn Kilometer führt bei den Frauen Viola Steffens (ELG). Sie gehörte auch 2018 zu den Spitzenläuferinnen der Laufserie und wurde am Ende dritte. Vielleicht will sie diesmal ganz oben landen. Das Ziel hat sicherlich zum zweiten mal nach 2018 Mahmud Ibrahim (ELG), er muss sich in diesem Jahr aber mit Johannes Wiltfang (Pewsumer Windhunde) einer starken Konkurrenz stellen. Beide liegen von den Punkten her ganz dicht beieinander. Auch in dieser Wertung wird es sicherlich spannende Rennen geben. Vielleicht werden die Plätze schon heute durcheinandergewürfelt, wenn um 17 Uhr auf dem Campus der Hochschule der Spendenlauf gestartet wird.

Quelle: Emder Zeitung vom Mittwoch, dem 12.06.2019 (Seite 16)
www.EmderZeitung.de